Kontakt
Feedback

Forschung und Entwicklung

Die Geschichte von SICK ist eine Geschichte erfolgreicher Innovationen – diese Erfolgsgeschichte wollen wir auch in Zukunft weiter fortschreiben.

Kundenorientierung – unser entscheidender Erfolgsfaktor

Innovative Produkte allein sind nicht entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens. Vielmehr kommt es auf die Ausstattung dieser Innovationen mit einem überlegenen Kundennutzen an; denn der Gradmesser der neuentwickelten Produkte ist ihr Erfolg im Markt. Unser Erfolg basiert auf der konsequenten Umsetzung dieses Gedankens: Wir nutzen unser Know-how der Kundenanforderungen, um zukünftige Entwicklungen zu antizipieren. Unsere Kunden profitieren somit z. B. von kompakteren Bauweisen bei gleicher Leistungsfähigkeit, von der gesteigerten Robustheit der Sensoren, von der Reduzierung von Arbeitsschritten oder der Beschleunigung von Prozessen.

SICK – Sensor Intelligence.

Im Vordergrund unserer Bemühungen steht die Entwicklung von intelligenten Lösungen für die Anwendungen unserer Kunden. Um dies umsetzen zu können, forschen wir ständig weiter nach Technologien, die es ermöglichen, dass Sensoren nicht nur Dinge wahrnehmen, sondern auch Prozesse intelligent steuern und in komplexen Netzwerken mit anderen Komponenten kommunizieren können.

F&E-Aufwand
Forschungs- und Entwicklungsaufwand

Um weiterhin sowohl Technologie- als auch Marktführer zu sein, erweitern wir unser Engagement im Bereich Forschung und Entwicklung kontinuierlich.

Mitarbeiter F&E
Mitarbeiter in der Forschung und Entwicklung

Forschung- und Entwicklung findet bei SICK nicht nur in der zentralen Forschungsabteilung und den dezentralen Entwicklungsteams statt, in denen mehr als 960 Mitarbeiter weltweit tätig sind. Damit unsere Sensoren für alle Systemwelten offen sind, und unsere Kunden von Synergien in der Entwicklung profitieren können, kooperieren wir mit Industriepartnern, Hochschulen und Instituten.

Patente
Patente und Know-how

Innovationen bedeuten Vorsprung, und diesen wollen wir dauerhaft halten. Deshalb schützen wir unser Know-how durch Patente. Rund 3.000 Patente zeigen, wie viele Ideen unsere Mitarbeiter entwickelt haben.

Nach oben