Wenn ein Encoder zum Sicherheitsstandard wird

20.04.2022

Mit der Veröffentlichung der IEC61800-5-3 Ende Februar 2021 gibt es erstmals eine produktspezifische Norm für Sicherheits-Encoder. Der sichere Absolut-Encoder AFS/AFM60S Pro wurde als erstes Produkt nach der neuen Norm zertifiziert. Kein Zufall, sondern ein Musterbeispiel für die Zusammenarbeit zwischen SICK und dem Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, dem IFA.

Der sichere Absolut-Encoder AFS/AFM60S Pro wurde als erstes Produkt nach der neuen Norm zertifiziert.
Der sichere Absolut-Encoder AFS/AFM60S Pro wurde als erstes Produkt nach der neuen Norm zertifiziert.

Mensch und Maschine – ein Zusammenspiel, das auf einwandfrei funktionierende Sicherheitssysteme angewiesen ist, um Unfälle und Gesundheitsgefahren zu vermeiden. Dabei spielen SIL- und PL-zertifizierte Encoder in zahlreichen Maschinen bei der sicherheitsgerichteten Überwachung von Achsen und Antrieben eine immer wichtigere Rolle. Hersteller mussten sich bisher auf allgemeine Sicherheitsstandards beziehen und hatten keine Encoder-spezifischen Vorgaben. „Die 2015 durch das Institut für Arbeitsschutz (IFA) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung definierten ‚Grundsätze für die Prüfung und Zertifizierung von Winkel- und Wegmesssystemen für die Funktionale Sicherheit‘, schloss diese Lücke zwar, jedoch ermöglichte sie noch immer keine Vergleichbarkeit für den Kunden “, sagt Christian Werner, Leiter des Bereich Maschinensicherheit, Industrial Security und Implantate beim IFA. „Die Automatisierung von Maschinen ist in den vergangenen Jahren massiv vorangeschritten. Die produktspezifischen Normen für die notwendigen Sicherheits-Encoder waren jedoch nicht vorhanden. Deshalb beschlossen wir 2016, die Zertifizierung eindeutiger zu gestalten und beteiligten uns an der Ausarbeitung der ersten Sicherheits-Encoder-Norm IEC61800-5-3“, ergänzt Werner.

Das IFA setzte sich für die Norm im Wesentlichen zwei Ziele: „Zum einen wollten wir einen produktspezifischen Standard für sicherheitsgerichtete Encoder schaffen. Zum anderen hatten wir vor, einheitliche Grundlagen für die Zertifizierung von Geräten zu formulieren. Beispielsweise für die Prüfung und Qualifizierung sicherer Encoder, zur Berechnung von Sicherheitskennzahlen sowie zur Vereinheitlichung der Dokumentation für die Anwender.“

So ist SICK bereits zu einem frühen Zeitpunkt in die Normentwicklung eingestiegen – als Teil einer internationalen Projektgruppe, zu der auch weitere Encoder- und Steuerungshersteller, Anwender und Zertifizierungsstellen hinzukamen.
So ist SICK bereits zu einem frühen Zeitpunkt in die Normentwicklung eingestiegen – als Teil einer internationalen Projektgruppe, zu der auch weitere Encoder- und Steuerungshersteller, Anwender und Zertifizierungsstellen hinzukamen.

Normen entwickeln: Ein best case für Zusammenarbeit

Zeitgleich begannen die Entwicklungsarbeiten an dem Sicherheits-Encoder AFS/AFM60S Pro bei SICK. „SICK und das IFA verbindet eine jahrzehntelange, erfolgreiche Zusammenarbeit. Wir tauschen uns regelmäßig über neue Entwicklungen aus“, sagt Werner. „Der AFS/AFM60S Pro war also eine hervorragende Gelegenheit, den neuen Standard zu testen und weiterzuentwickeln.“ Das Interesse für eine handlichere Lösung war beidseitig: So ist SICK bereits zu einem frühen Zeitpunkt in die Normentwicklung eingestiegen – als Teil einer internationalen Projektgruppe, zu der auch weitere Encoder- und Steuerungshersteller, Anwender und Zertifizierungsstellen hinzukamen.

Sicherheits-Encoder
Sicher, einfach, flexibel: Encoder für sicheres Positionieren
AFS/AFM60S Pro

 

SICK bietet sichere Lösungen zur Überwachung und Steuerung von Maschinenbewegungen. Stillstände lassen sich dadurch reduzieren und die Einrichtzeiten an Maschinen optimieren. Mit dem AFS/AFM60S Pro haben die Entwickler von SICK eine Lösung für die Positions-, Winkel- und Geschwindigkeitserfassung erarbeitet. Für diese Safe Motion Lösung waren die Grundsätze und Definitionen in der neu entstehenden Norm natürlich richtungsweisend. Gleichzeitig war der Encoder das „Pilotprodukt“. Die direkten Rückkopplungen aus der Normungsprojektgruppe in die Produktentwicklung haben in dieser Phase zu wesentlichen Optimierungen am entstehenden absoluten Sicherheits-Encoder beigetragen. Sicherheitssubfunktionen in Bezug auf sichere inkrementelle und absolute Position, sichere Beschleunigung und sichere Geschwindigkeit, die das Produkt Encoder als Komponente in der funktionalen Sicherheitskette einordnen und beschreiben, wurden mit der IEC61800-5-3 erstmals eingeführt und definiert. Der Kunde profitiert von den einheitlichen Informationen und kann jetzt sichere Encoder verschiedener Hersteller korrekt gegenüberstellen und bewerten.

SICK hat im Rahmen der Zertifizierung und Markteinführung des AFS/AFM60S Pro alle Aspekte einer validen Prüfung und Zulassung entsprechend der Norm berücksichtigt und umgesetzt.
SICK hat im Rahmen der Zertifizierung und Markteinführung des AFS/AFM60S Pro alle Aspekte einer validen Prüfung und Zulassung entsprechend der Norm berücksichtigt und umgesetzt.

SICK hat im Rahmen der Zertifizierung und Markteinführung des AFS/AFM60S Pro alle Aspekte einer validen Prüfung und Zulassung entsprechend der Norm berücksichtigt und umgesetzt. Ein weiteres Thema war auch der Fehlerausschluss bei Befestigungen und Verbindungselementen, die sich nicht sensorisch überwachen lassen. Das Mittel hierzu: die mechanische Überdimensionierung. Denn was nutzt die elektronische Überwachung der Sicherheitssteuerung, wenn es an der mechanischen Standfestigkeit mangelt, insbesondere im rauen Einsatzumfeld? Somit ist dies ein weiterer Aspekt, der klare Handlungsvorgaben in der IEC61800-5-3 definiert.

 

Zukunftssicher: Hersteller und Kunden profitieren

Mit dem absoluten Sicherheits-Encoder AFS/AFM60S Pro hat sich gezeigt, wie ein Produkt zum Standard wird. Das rotative Wegmesssystem bildet die internationale Norm für sichere Encoder ab. Dadurch wird den Anwendern maximale Rechts- und Zukunftssicherheit für die sichere Positions-, Winkel- und Geschwindigkeitserfassung geboten.

Für Hersteller bietet die neue Norm IEC61800-5-3 höchste Auslegungssicherheit von der Entwicklung bis zur Zertifizierung und Markteinführung.

 

Weitere Beiträge

Smart Tasks & Diagnosefunktion machen IO-Link Encoder intelligenter

Lesen Sie mehr

Safe Motion Control: Sichere Prozesse - Ununterbrochen

Lesen Sie mehr

Programmierlösungen bei Encodern: Schnell angepasst, intelligent ausgewertet

Lesen Sie mehr