Sicherheitslaserscanner ermöglichen mobilen Robotern sichere Navigation in der Arbeitsumgebung

30.08.2022

Einzelne Prozesse und Produktionsschritte zu automatisieren ist heutzutage längst nicht mehr ausreichend. Moderne Produktions- und Logistikumgebungen brauchen effiziente ganzheitliche Lösungen, bei denen diese in ihrer Gesamtheit betrachtet werden. Und ganzheitliche Lösungen erfordern solche Kooperationen wie jene zwischen HIKROBOT und SICK. Als globaler Hersteller verfügt HIKROBOT über eine breite Produktpalette, die eine Vielzahl von Robotertypen und selbst entwickelten Softwareplattformen umfasst. Die Roboter des Unternehmens werden in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt, von der Lebensmittelindustrie über die Unterhaltungselektronik bis hin zur Automobil- und Pharmaindustrie. Dank des Sicherheitslaserscanners nanoScan3 von SICK können diese Roboter sicher durch zahlreiche Umgebungen navigieren, wobei die Mitarbeiter stets geschützt sind.

 

Roboter navigieren sicher durch die Arbeitsumgebung dank einer hochpräzisen Software zur Kartierung

Die Anpassung an neue Umgebungen beruht auf einem einfachen Grundkonzept. Wie jeder neue Mitarbeiter muss sich der Roboter zunächst mit der Arbeitsumgebung vertraut machen. Hier kommt das SLAM-Verfahren (en: Simultaneous Localization and Mapping, gleichzeitige Lokalisierung und Kartierung) zum Einsatz. Dabei fährt der Roboter durch den Arbeitsbereich und lädt die vom SICK Sicherheitslaserscanner nanoScan3 gelieferten Informationen in eine Software zur Kartierung. Die fertige Karte wird dann auf die Steuerplatine des Roboters heruntergeladen. Anhand der Karte erstellt der Roboter virtuelle Straßen, die ihn durch den Arbeitsbereich leiten. Dabei führt er Tests durch, um einen optimalen Betrieb zu gewährleisten und sicherzustellen, dass der Bereich richtig kartiert wurde und problemlos durchfahren werden kann.

Der Roboter fährt durch den Arbeitsbereich und lädt die vom SICK-Sicherheitslaserscanner nanoScan3 gelieferten Informationen in eine Mapping-Software.
Der Roboter fährt durch den Arbeitsbereich und lädt die vom SICK-Sicherheitslaserscanner nanoScan3 gelieferten Informationen in eine Mapping-Software.

 

Hochpräzise Messdaten ermöglichen unterbrechungsfreien Betrieb und geringere Implementierungskosten

Der nanoScan3 fungiert als Auge des Roboters und führt ihn zu den einzelnen Zielen. Dank der safeHDDM®-Scantechnologie ist er extrem widerstandsfähig gegen Fremdlicht, Staub oder Schmutz und liefert stets zuverlässige, hochpräzise Messdaten. Das bedeutet, dass der Roboter auch im hektischen Industriealltag reibungslos funktioniert, selbst wenn er feinen Partikeln aus der Produktion oder grellem, hochfrequentem Licht ausgesetzt ist. Das steigert nicht nur die Produktivität, sondern kann auch die Implementierungskosten senken, da keine gesonderten Investitionen in hochreine oder staubfreie Arbeitsumgebungen erforderlich sind.

Dank der Fähigkeiten des nanoScan3 zur Umgebungserfassung findet sich der mobile Roboter in komplexen Umgebungen zurecht. Darüber hinaus schützt das Scannen in Echtzeit sowohl den Roboter als auch die Umgebung, in der er sich befindet. Er ist sofort in der Lage, unerwartete Situationen zu erkennen und zu bewältigen. Dazu zählen u. a. Objekte, die auf den Boden gefallen sind, oder Personen, die die Gänge durchqueren.

Sicherheitslaserscanner
Der weltweit kleinste Sicherheitslaserscanner – extrem robust und hochpräzise
nanoScan3
Die Fähigkeiten des nanoScan3 zur Wahrnehmung der Umgebung ermöglichen es dem Roboter, sich in einer komplizierten Umgebung zurechtzufinden.
Die Fähigkeiten des nanoScan3 zur Wahrnehmung der Umgebung ermöglichen es dem Roboter, sich in einer komplizierten Umgebung zurechtzufinden.

 

Zusammenarbeit an moderner Sicherheitstechnologie ebnet den Weg in die Zukunft

Die Kooperation zwischen HIKROBOT und SICK ist eine absolute Erfolgsgeschichte. Durch die geringen Abmessungen des nanoScan3 lässt sich das Gerät leicht in kompakte Roboter integrieren. Und dank der modernen Technologie dieses Sicherheitslaserscanners kann HIKROBOT bedienungsfreundliche undkostengünstige Lösungen herstellen. Dabei ist das Technologie-Team von SICK stets mit technischem Service und After-Sales-Service zur Stelle, sodass sich zwischen den beiden Unternehmen eine äußerst vertrauens- und verheißungsvolle Beziehung entwickelt hat.

Die fortschrittliche Technologie dieses Sicherheits-Laserscanners ermöglicht es HIKROBOT, einfach zu bedienende, kosteneffektive Lösungen zu produzieren.
Die fortschrittliche Technologie dieses Sicherheits-Laserscanners ermöglicht es HIKROBOT, einfach zu bedienende, kosteneffektive Lösungen zu produzieren.

Bis heute hat HIKROBOT bereits über 1.000 Kunden auf der ganzen Welt mit Roboterlösungen und -produkten beliefert. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie DHL, FAW-Volkswagen, Superdry und A. Perry. Durch die gemeinsamen Anstrengungen mit SICK möchte das Unternehmen diese Erfolgsgeschichte fortsetzen und dem Markt noch mehr Nutzen und Möglichkeiten bieten.

Weitere Beiträge

Ultrakompakte mobile Roboter optimieren Prozesskette

Lesen Sie mehr

Die perfekte Größe des Schutzfeldes für autonome industrielle Fahrzeuge

Lesen Sie mehr

Licht am Horizont - Desinfektion mit Hilfe von UV-Licht und nanoScan3

Lesen Sie mehr