Kontakt
Feedback

Lichtleiter
LL3

Auf die Köpfe kommt es an: Die Lichtleiter von SICK

Ihr Nutzen

  • Robust gegen mechanische und chemische Belastungen sowie hohe Temperaturen
  • Standard- und kundenspezifische Typen
  • Einfache Installation
  • Für Objekt-, Flächen-, Leading-Edge- und Füllstanddetektion

Übersicht

Auf die Köpfe kommt es an: Die Lichtleiter von SICK

Ausgangspunkt einer applikationsgerechten Sensorlösung ist die Auswahl des geeigneten Lichtleiters sowie seiner spezifischen Ausführung. Bei SICK eröffnen eine Vielfalt an Lichtleitern aus Kunststoff- und Glasfasern ideale Automatisierungslösungen. Dies gilt besonders für Aufgabenstellungen, in denen der Lichtleiter applikationsspezifisch adaptiert werden muss, es auf eine flexible Verlegung ankommt, hohe Temperaturen herrschen oder eine besondere Materialbeständigkeit wichtig ist. Während sich die Fasern von Kunststoff-Lichtleitern u.a. durch kleinste Biegeradien und höchste Flexibilität auszeichnen und zudem noch beliebig kürzbar sind, sind Glasfaser-Lichtleiter chemisch resistenter und für einen hohen Temperaturbereich geeignet. Unterschiedlichste Endhülsen-Optionen oder individuelle Sonderhülsen ermöglichen fast jede Montagelösung. Der Schutzmantel des Lichtleiters kann je nach Einsatzbereich aus Kunststoff, Metall oder, bei aggressiven chemischen Belastungen, aus Teflon sein.

Auf einen Blick
  • Sehr große Auswahl an Kunststoff- und Glasfaser-Lichtleitern
  • Hochtemperatur- und chemikalienbeständige Lichtleiter
  • Gewinde- und Glatthülsen, Lichtbänder (Array), 90°-Umlenkungs-Versionen verfügbar
  • Fokussierte Optik
  • Taster- und Einweg-Prinzip
  • Kunststoffmantel, Metallschutzschlauch oder Teflonmantel

Downloads

Nach oben