Kontakt
Feedback

Entspannt Aufzug fahren: Orona nutzt Encoder-Technologie von SICK

28.02.2014
Jeder kennt das mulmige Gefühl, das ihn beschleicht, wenn ein Aufzug ruckelnd langsamer wird und endlich mit einem Rumpeln zum Stillstand kommt. Moderne Aufzüge bieten heute aber höchsten Fahrkomfort: fast lautloser Betrieb und ruckfreies Beschleunigen und Verzögern. Eine wichtige Rolle spielt hier der Encoder von SICK, der den Antrieb mit Feedback-Signalen vom Motor versorgt. Orona Aufzugsschacht_ Die Orona-Gruppe mit Hauptsitz in Spanien, ist ein führender Hersteller von Aufzügen. Jeder zehnte neue Aufzug in Europa stammt von ihnen und in 250.000 Aufzügen in der ganzen Welt ist Technologie von Orona täglich im Einsatz.   Dass die Aufzüge höchsten Komfortansprüchen genügen, ist unter anderem auch das Ergebnis der Encoder von SICK, die ruckfreies Beschleunigen und Verzögern ermöglichen. Das ist allerdings nicht nur für den Komfort, sondern für zahlreiche andere Aspekte entscheidend. Beispielsweise reduzieren sie die Geräuschentwicklung des Aufzugs für den Betrieb in Wohn- und Bürogebäuden. Plötzlich auftretende Last- und Kraftspitzen werden verringert und damit die Mechanik und der Motor geschont. Dies wiederum verlängert die Lebensdauer aller Komponenten, sorgt für höchste Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit, geringen Wartungsbedarf und maximale Wirtschaftlichkeit.   Bei der Umstellung auf getriebelose Motoren entschied sich Orona für Absolut-Encoder mit HIPERFACE®-Schnittstelle aus der Produktfamilie SRS/SRM50 von SICK. Als Motor-Feedback-Systeme liefern Encoder den Wert zur Steuerung von Positioniergeschwindigkeit, Beschleunigung und Verzögerung an den Antrieb.   [caption id="attachment_10260" align="alignnone" width="600"]Encoder SRS/SRM50 Encoder SRS/SRM50[/caption] Mit ihrer hohen Auflösung von 32.768 Schritten pro Umdrehung ermöglichen die SRS/SRM50-Encoder nicht nur eine hochgenaue Positionierung der Aufzugskabine und maximale Reproduzierbarkeit. Auch die komplexen, nichtlinearen S-Rampen für ruckfreie Beschleunigung und Verzögerung werden optimal unterstützt. Eine schnelle Übertragung der Daten ist über die HIPERFACE®-Schnittstelle möglich, die von SICK entwickelt wurde und zum Industriestandard avancierte.   Nicht nur die technischen Daten dieses High-Performance-Encoders erfüllen die Anforderungen von Orona. Zusammen mit der Abteilung Forschung und Entwicklung von Orona entwickelten die Engineering-Experten der spanischen Niederlassung von SICK eine neue Lösung für die mechanische Adaption des Encoders, die noch höhere Wirtschaftlichkeit sicherstellt.  

Weitere Applikationen mit Encodern von SICK:

     
Nach oben