Kontakt
Feedback

Drucken: Mit Highspeed und kollisionsfrei

04.09.2015

Mehr Wirtschaftlichkeit durch mehr Produktivität - mit dem neuen Grossformatdrucker Nyala 2 setzt swissQprint einen neuen Leistungsstandard. Möglich macht dies auch das intelligente Sicherheitskonzept der Maschine, in dem Sicherheits-Lichtvorhänge miniTwin2 von SICK ein kollisionsfreies Verfahren des Druckkopfwagens gewährleisten.

Der Druckkopfwagen ist mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs: Er erreicht eine Bewegungsgeschwindigkeit bis 1,5 m/s. Pro Stunde können dadurch bis zu 206 m² Platten oder Rollenbahnen bedruckt werden. Im Dreischichtbetrieb erreicht die Anlage dann pro Monat eine Druckfläche von 50000 m² - das sind mehr als sieben Fussballfelder! Präsentiert hat swissQprint die Nyala 2 erstmals im Mai 2014 auf der Fachmesse Fespa in München - und mit ihr auch ein neues, erweitertes Sicherheitskonzept für die Grossformatdrucker des Unternehmens. Sicherheits-Lichtvorhänge miniTwin2 von SICK sind hierin ein wichtiger Bestandteil, da sie gleichzeitig den Schutz der Maschinenbediener gewährleisten und wesentlich zur Verfügbarkeit der Drucker beitragen. Erarbeitet wurde die Applikationslösung gemeinsam vom Entwicklungsteam bei swissQprint und von Industry Account Manager Markus Bühlmann von der SICK AG in Stans.

 

Geschwindigkeit bedeutet Produktivität, aber erfordert Sicherheit


Großformatdrucker Nyala2 Großformatdrucker Nyala2

Das Druckermodell Nyala 2 ist mit ihrem 3,2 x 2 m grossen Flachbett-Drucktisch um 25 % grösser als das Vorgängermodell Nyala. In gewissen Druckmodi ist sie ausserdem mehr als doppelt so schnell - und das bei einer hohen Druckqualität bis zu einer visuellen Auflösung von 2160 dpi, wie sie in der Werbetechnik und in der Industrie erwartet wird. Möglich macht dies eine neue Druckkopf-Generation. Um höchstmögliche Druckleistungen zu erreichen, sind die Druckköpfe ggf. in Tandem-Funktion zudem non-stop unterwegs. Der Drucktisch muss zum Einlegen und Entnehmen von Platten und Bahnmaterialen frei zugänglich sein. Die Bediener wollen zudem den Druckprozess direkt beobachten, müssen aber gleichzeitig vor Verletzungsgefahren durch Kollisionen mit der Druckkopfeinheit geschützt werden. "Daher haben wir uns zur beidseitigen Absicherung des Druckkopfwagens für die prozess- und ergonomiegerechten Sicherheits-Lichtvorhänge miniTwin2 entschieden", sagt Marc Baumgartner von der Konstruktion bei swissQprint. 

  Lichtvorhänge MiniTwin im Einsatz bei Großformatdruckern Lichtvorhänge MiniTwin im Einsatz bei Großformatdruckern

 

miniTwin2: sicher, kompakt, integrationsfreundlich


Sicherheits-Lichtvorhang miniTwin2 Sicherheits-Lichtvorhang miniTwin2

Der sichere Lichtvorhang miniTwin2 entspricht Performance Level PL c nach EN ISO 13849-1, alternativ SIL1 nach IEC 61508 bzw. EN 62061. "Damit bietet er das Schutzniveau, das sich aus der Risikoanalyse für die Nyala 2 ergeben hat", so Marc Baumgartner. Was diese berührungslos wirkende Schutzeinrichtung am Markt einzigartig macht, ist ihr besonderer Systemaufbau: Sender- und Empfänger-Elemente sowie die Auswertung befinden sich in einem einzigen, immer einheitlich aufgebauten, formschönen Gehäuse-Stick. Das sichere Lichtgitter entsteht durch eine um 180° verdrehte Montage von zwei miniTwin-Sticks zueinander, so dass sich die Sender- und die Empfängermodule gegenüber befinden. "Da die Gehäuse des Lichtvorhangs sehr klein sind, konnten wir die miniTwin2 platzsparend und bedienergonomisch direkt am Druckbalken anbauen", ergänzt Marc Baumgartner bezüglich der hohen Integrationsfreundlichkeit. "Dabei gewährleisteten die vielfältigen Ausricht-, Status- und Diagnoseanzeigen einen hohen Bedienkomfort bei der Inbetriebnahme." Elektrisch sind die OSSD-Ausgänge direkt in die von swissQprint entwickelte Sicherheitssteuerung des Grossformatdruckers eingebunden.

Sicherheits-Lichtvorhänge von SICK Sicherheits-Lichtvorhänge von SICK

 

Besonderer Lösungsansatz bietet Schutzfunktion und vermeidet Ausschuss


Swiss Q Print Crash-Sensor Swiss Q Print Crash-Sensor

Das Sicherheitskonzept der Nyala 2 ist zweistufig aufgebaut. "In Sicherheitsstufe 1 haben die miniTwin2 die Aufgabe, ein Eingreifen oder Eindringen in den gefahrbringenden Wirkbereich der Maschine zu erkennen, den Druckkopfwagen von maximal möglichen 1,5 m/s auf nur noch 0,3 m/s abzubremsen und damit den Benutzer zu warnen", beschreibt Marc Baumgartner. Das Besondere dabei ist, dass weder der Druckprozess unterbrochen noch die Druckqualität im Slow-Modus beeinträchtigt wird - und somit auch kein Ausschuss entsteht. "Denn der wirkt sich negativ auf die Wirtschaftlichkeit aus, und auf genau diese Eigenschaft kommt es uns bei der Nyala 2 besonders an», sagt Petra Fetting von der Marketingabteilung bei swissQprint. Die zweite Sicherheitsstufe wird bei einer Kollision aktiviert. Berührt eine Person oder ein Objekt den Druckkopfwagen, lösen integrierte Crash-Sensoren einen sofortigen Not-Halt und Stillstand aus.

 

 

Sicherheit, die überzeugt

Das Absicherungskonzept mit den miniTwin2 wird bei swissQprint positiv beurteilt. «Es funktioniert und überzeugt», fasst Marc Baumgartner zusammen. "Zusätzlich vermittelt es dem Nutzer auch im psychologischen Sinne Sicherheit und untermauert die Entwicklungs- und Systemkompetenz von swissQprint." Kein Wunder also, dass swissQprint es auf zukünftige Maschinenmodelle übertragen will.    

Nach oben