Kontakt
Feedback

CEMS-Lösungen
MARSIC

Mit Sicherheit auf gutem Kurs

Ihr Nutzen

  • Geringe Kosten durch minimalen Wartungsbedarf
  • Keine teuren Prüfgase dank zertifizierter interner Driftkorrektur
  • Mehrere Messstellen mit nur einem Analysator
  • Hohe Verfügbarkeit und hohe Zuverlässigkeit
  • Einfach austauschbare Baugruppen im Servicefall
  • Global verfügbarer Servicesupport
  • Per Fernwartung schnelle Unterstützung durch Experten
  • Gerüstet für aktuelle und zukünftige Anforderungen durch robustes Design und hohe Messgenauigkeit

Produktauswahl

Alles einblenden Alles ausblenden
Filtern nach:

1 Treffer:

Ansicht:

MARSIC
MARSIC
CEMS-Lösungen
  • Jetzt vergleichen

Übersicht

Mit Sicherheit auf gutem Kurs

Mit dem Schiffsemissions-Messgerät MARSIC bietet SICK eine innovative Lösung zur verlässlichen Emissionsmessung auf Schiffen nach MARPOL Annex VI und MEPC.184(59). MARSIC ist für diese Anwendung vom DNV GL typzugelassen und misst sowohl SOx und CO2 vor und nach Scrubber als auch NOx vor und nach SCR (Selective Catalytic Reduction)-Anlagen. Zusätzlich ist der Einsatz für Prozessmessungen wie CH4 bei LNG (Liquified Natural Gas) und Dual-fuel-Motoren möglich.

SICK, als ein führender Hersteller von Emissionsmesstechnik liefert MARSIC in zwei Ausführungen. Das MARSIC200 überzeugt durch sein modulares Gehäusekonzept. MARSIC300 steht als kompaktes Komplettsystem zur Verfügung. Für den Einsatz auf Schiffen konzipiert glänzen sie durch sehr einfache Wartung und leicht austauschbare Module.

Auf einen Blick
  • Robustes Design und hohe Messgenauigkeit
  • Bis zu 4 Messstellen mit einem Analysator
  • DNV GL-typzugelassen nach MARPOL Annex VI, NOx Technical Code 2008, MEPC.184(59) und MEPC.198(62)
  • Angepasste Messbereiche für niedrige und hohe SO2- und NOx-Konzentrationen
  • Bis zu 9 Messkomponenten simultan: SO2, CO2, CO, NO, NO2, NH3, CH4, H2O und O2

Anwendungen

Service & Support

Service & Support

Technischer Überblick

 

Hinweis: Die genauen Gerätespezifikationen und Leistungsdaten des Produkts können abweichen und sind abhängig von der jeweiligen Applikation und Kundenspezifikation.

  • System MARSIC200

    System MARSIC200

    MessgrößenCO2, SO2, NO, NO2, O2
    MessprinzipienNDIR-Spektroskopie, NDUV-Spektroskopie, elektrochemische Zelle
    Probemenge
    60 l/h ... 100 l/h
    Messbereiche
    CO20 ... 25 Vol.-%
    SO20 ... 100 ppm / 0 ... 500 ppm
    NO0 ... 300 ppm / 0 ... 1.500 ppm
    NO20 ... 200 ppm / 0 ... 500 ppm
    O20 ... 21 Vol.-%
    Einstellzeit (t90)
    15 s ... 30 s
    Inklusive Messgasweg und Gasentnahmesonde
    Genauigkeit
    < 1 %
    Des Messbereichsendwerts
    Empfindlichkeitsdrift
    < 2 %: des Messbereichsendwerts pro Woche
    Nullpunktdrift
    < 2 %: des Messbereichsendwerts pro Woche
    Referenzpunktdrift
    < 2 %: des Messbereichsendwerts pro Woche
    Nachweisgrenze
    ≤ 0,5 %
    Prozesstemperatur
    +10 °C ... +550 °C
    Prozessdruck
    –90 hPa ... 200 hPa
    Relativ
    Staubbeladung
    ≤ 200 mg/m³
    Umgebungstemperatur
    +5 °C ... +45 °C
    Lagertemperatur
    –20 °C ... +70 °C
    Umgebungsdruck
    900 hPa ... 1.100 hPa
    Umgebungsfeuchte
    ≤ 90 %
    Nicht kondensierend
    Konformitäten

    MARPOL Annex VI und NTC 2008 – MEPC.177(58)

    Guidelines for exhaust gas cleaning systems – MEPC.184(59)

    Guidelines for SCR reduction systems – MEPC.198(62)

    DNV GL Rules for Type Approvals (2012)

    Elektrische SicherheitCE, DNV GL Rules
    Schutzart
    IP54
    Analogausgänge8 Ausgänge:
    0 ... 24 mA
    Galvanisch getrennt
    Analogeingänge2 Eingänge:
    0 ... 20 mA
    Digitalausgänge16 Ausgänge:
    Umschalter 1-polig, 3 Anschlüsse
    Digitaleingänge8 Eingänge:
    + 42 V
    Modbus
    Art der FeldbusintegrationTCP
    Ethernet
    FunktionAnbindung an OPC-Server
    Anzeige
    LC-Display
    Status-LEDs: "Power", "Wartungsbedarf" und "Störung"
    EingabeFunktionstasten
    BedienungÜber LC-Display oder Software SOPAS ET, mehrere Bedienebenen, passwort-geschützt
    AusführungStahlblechgehäuse
    Abmessungen (B x H x T)
    Probenaufbereitung500 mm x 560 mm x 210 mm
    Verteileinheit600 mm x 660 mm x 210 mm
    Analysator550 mm x 740 mm x 319 mm
    Gewicht
    Probenaufbereitung27 kg
    Verteileinheit30 kg
    Analysator37 kg
    Material, medienberührtPTFE, Viton B, PVDF, Edelstahl 1.4571, Platin, Nickel, Aluminium, CaF2, Hastelloy
    MontageWandmontage
    Energieversorgung
    Spannung115 V / 230 V
    Abweichende Spannungsversorgung über vorgeschalteten Transformator
    Frequenz50 Hz / 60 Hz
    StromaufnahmeBei 230 V AC: ≤ 8 A
    LeistungsaufnahmeAnalysator: ≤ 300 W
    Gasentnahmesonde: ≤ 400 W
    Messgasleitung, beheizt: ≤ 60 W/m
    Probenaufbereitung: ≤ 150 W
    Hilfsstoffe
    Druckluft≤ 100 l/h
    Instrumentenluft: 0,5 ... 1 bar, Ölgehalt max. 0,1 mg/m³
    Messgasanschlüsse
    Swagelok DN 4/6
    Hilfsgasanschlüsse
    DruckluftSchlauchsteckverbinder DN 4/6
    PrüfgasSchlauchsteckverbinder DN 4/6
    KorrekturfunktionenAutomatische Nullpunktjustierung mit N2, wöchentlich
    Systemkomponenten

    Entnahmesonde, beheizt, inklusive Filtereinheit

    Messgasleitung, teilweise beheizt

    Probenaufbereitung

    Verteilereinheit MARSIC200

    Analysator

    Eingebaute Komponenten

    Messgaspumpe

    Drucksensor

    Durchflusssensor

  • System MARSIC300

    System MARSIC300

    MessgrößenCO2, SO2, NO, NO2, CO, CH4, NH3, O2, H2O
    MessprinzipienNDIR-Spektroskopie, Zirkoniumdioxidsensor (Sauerstoffmessung)
    Spektralbereich
    2.000 nm ... 11.000 nm
    Messpfadlänge
    8,5 m
    Probemenge
    200 l/h ... 300 l/h
    Messbereiche
    CO20 ... 25 Vol.-%
    SO20 ... 30 ppm / 0 ... 2.000 ppm
    NO0 ... 300 ppm / 0 ... 2.000 ppm
    NO20 ... 200 ppm / 0 ... 500 ppm
    CO0 ... 200 ppm / 0 ... 2.000 ppm
    CH40 ... 500 ppm / 0 ... 10.000 ppm
    NH30 ... 50 ppm / 0 ... 500 ppm
    O20 ... 21 Vol.-%
    H2O0 ... 40 Vol.-%
    Einstellzeit (t90)
    ≤ 140 s
    Inklusive Messgasweg und Gasentnahmesonde
    Genauigkeit
    < 2 %
    Des Messbereichsendwerts
    Empfindlichkeitsdrift
    < 2 %: des Messbereichsendwerts pro Woche
    Nullpunktdrift
    < 2 %: des Messbereichsendwerts pro Woche
    Referenzpunktdrift
    < 2 %: des Messbereichsendwerts pro Woche
    Nachweisgrenze
    < 2 %: des Messbereichsendwerts
    Prozesstemperatur
    +10 °C ... +550 °C
    Prozessdruck
    –20 hPa ... 200 hPa
    Relativ
    Staubbeladung
    ≤ 200 mg/m³
    Umgebungstemperatur
    0 °C ... +45 °C
    Lagertemperatur
    –20 °C ... +70 °C
    Umgebungsdruck
    900 hPa ... 1.100 hPa
    Umgebungsfeuchte
    ≤ 90 %
    Nicht kondensierend
    Konformitäten

    MARPOL Annex VI und NTC 2008 – MEPC.177(58)

    Guidelines for exhaust gas cleaning systems – MEPC.184(59)

    Guidelines for SCR reduction systems – MEPC.198(62)

    DNV GL Rules for Type Approvals (2012)

    Elektrische SicherheitCE, DNV GL Rules
    Schutzart
    IP44
    Modbus
    Art der FeldbusintegrationTCP
    PROFIBUS DP
    BemerkungOption
    Art der FeldbusintegrationRS-485
    Ethernet
    FunktionAnbindung an OPC-Server
    Anzeige
    LC-Display
    Status-LEDs: "Power", "Wartungsbedarf" und "Störung"
    EingabeFunktionstasten
    BedienungÜber LC-Display oder Software SOPAS ET, mehrere Bedienebenen, passwort-geschützt
    Abmessungen (B x H x T)
    600 mm x 1.300 mm x 434 mm
    Gewicht
    120 kg
    Material, medienberührtEdelstahl 1.4571, PTFE, Aluminium, beschichtet
    MontageWandmontage
    Energieversorgung
    Drehstrom3-phasig: 115 V, 50/60 Hz
    3-phasig: 208 V, 50/60 Hz
    3-phasig: 230 V, 50/60 Hz
    Zusätzlich sind Sonderkonfigurationen mit Minimalausstattung möglich
    StromaufnahmeBei 230 V AC: ≤ 14 A
    LeistungsaufnahmeAnalysator: ≤ 1.000 W
    Gasentnahmesonde: ≤ 750 W
    Messgasleitung, beheizt: ≤ 90 W/m
    Hilfsstoffe
    Druckluft≤ 1.300 l/h
    Instrumentenluft: 5 ... 7 bar, Teilchengröße max. 1 µm, Ölgehalt max. 0,1 mg/m³, Drucktaupunkt max. –40 °C
    Messgasanschlüsse
    Swagelok DN 4/6
    Hilfsgasanschlüsse
    DruckluftSchlauchsteckverbinder DN 6/8 und DN 8/10
    PrüfgasSchlauchsteckverbinder DN 6/8
    Korrekturfunktionen

    Driftkorrektur und optische Kontrollfunktion mittels Justierküvette

    Automatische Nullpunktjustierung mit Instrumentenluft

    Systemkomponenten

    Entnahmesonde, beheizt, inklusive Filtereinheit

    Messgasleitung, beheizt (max. 35 m)

    Analysator

    Eingebaute Komponenten

    Ejektorpumpe

    Drucksensoren

Alle technische Daten finden Sie beim Einzelprodukt

Downloads

Nach oben