Kontakt
Feedback

Mensch-Material-Unterscheidung: lückenlose Sicherheit in automatisierten Fertigungsprozessen

Maximaler Materialfluss durch sichere Mensch-Material-Unterscheidung
Maximaler Materialfluss durch sichere Mensch-Material-Unterscheidung

Der automatische Materialtransport in und aus Gefahrbereichen kann mit verschiedenen Lösungen abgesichert werden, um Gefährdungen für Personen zu vermeiden. Gleichzeitig erhält die sichere Mensch-Material-Unterscheidung den maximalen Materialfluss und trägt somit aktiv zur Steigerung Ihrer Produktivität bei.


Lösungsvariante 1: Muting mit Sicherheits-Lichtvorhang, Sicherheits-Lichtschranke oder Sicherheits-Laserscanner

Muting mit Sicherheits-Laserscanner

Absicherung einer Maschine mit einem Muting-System, bestehend aus einer Schutzeinrichtung kombiniert mit Muting-Sensoren (z. B. Reflexions-Lichtschranken). Durch die Anordnung der Muting-Sensoren wird das zu transportierende Material als solches erkannt und die Schutzeinrichtung zeitlich begrenzt und prozessabhängig überbrückt. Personen werden sicher erkannt. Als Sicherheitssensoren eignen sich Sicherheits-Lichtvorhänge, Mehrstrahl-Sicherheits-Lichtschranken oder Sicherheits-Laserscanner.

Lösungsvariante 2: Mustererkennung mit Sicherheits-Lichtvorhang

Mustererkennung mit Sicherheits-Lichtvorhang

Ohne Muting-Sensoren sichert ein horizontal angeordneter Sicherheits-Lichtvorhang Zu- und Ausfuhrstellen ab. Mit der selbstlernenden dynamischen Mustererkennung kann der Sicherheits-Lichtvorhang sicher zwischen Mensch und Material unterscheiden. Ohne zusätzliche Sekundärsensorik unterscheidet er sicher zulässige Objektmuster z. B. von den Beinen einer Person. Störungen durch kleinere Objekte, z. B. elektrische Leitungen oder Folienreste, die in das Schutzfeld hineinragen, toleriert der Lichtvorhang. Diese Lösung bietet somit maximale Sicherheit kombiniert mit höchster Verfügbarkeit.

 

Unsere Lösungen zur Mensch-Material-Unterscheidung

Haben Sie Fragen?

Experten kontaktieren

Nach oben