Kontakt
Feedback

Identifikation von Stapeln

Die Codes auf dem Deckblatt von Magazin- oder Zeitungsstapeln werden mit Barcodescannern CLV6xx oder kamerabasierten CodelesernLector62x gelesen. Dadurch werden die Stapel identifiziert. Die Lieferungen werden erfasst und sortiert, gleichzeitig wird ein Versandnachweis erbracht. Die Klein-Lichtschranke W12-3 liefert bei Erkennung des Stapels ein Triggersignal zur Lesung und zählt gleichzeitig die Magazin- oder Zeitungsstapel.

  • Folgende Produktfamilien können eingesetzt werden
    Perfekte Sicht – bei jedem Licht
    • Intelligente Decodieralgorithmen und leistungsfähiger DPM-Decoder
    • Unempfindlich gegen Fremdlicht
    • Lichtstarke LEDs in Rot, Blau, Infrarot
    • Flexibles, optisches Zubehör wie Polfilter oder Domeaufsatz
    • Kompakte Bauform mit drehbarer Steckereinheit
    • Einrichteassistent mit Autofokus, Laserzielhilfe, grüner Feedback-LED
    • MicroSD-Karte zur Parametersicherung und Bildspeicherung
    • Innovatives Datenhandling mit umfassender Sortier-, Filter- und Ausgabeformatierung
    Leistungsstarker Scanner – flexibler Einsatz
    • CAN, Ethernet TCP/IP, PROFINET und EtherNet/IP on board. Kein zusätzliches Ethernet-Gateway nötig (bei Anschlussart “Ethernet”)
    • SMART620-Code-Rekonstruktion
    • Hochflexible Sortier- und Filterfunktionen
    • Konfiguration mit SOPAS, dem Parametrierungstool für alle neuen SICK-Produkte
    • Hohe Scanfrequenz bis 1.200 Hz
    • Kleine Bauform
    • Erweiterte Ferndiagnose- und Netzwerküberwachungsfunktionen über Ethernet verfügbar
    • Schutzart IP 65 oder IP 69K (typabhängig)
    Die universelle Produktplattform für anspruchsvolle Applikationen
    • Optische Best-in-class-Performance dank überlegener OES-Technologie
    • Autokollimationsoptik bei Reflexions-Lichtschranken
    • Hintergrundausblender und Vordergrundausblender mit zweiter Sende-LED bei Lichttastern
    • Sehr gut sichtbarer, präziser PinPoint-Lichtfleck und energiereiche IR-Sender
    • Robustes Metallgehäuse mit optionaler Teflonbeschichtung
    • Montagemöglichkeiten über Durchgangs- und Sacklöcher sowie Langloch und Schwalbenschwanz
    • Flexible Sensoreinstellungen, Monitoring, erweiterte Diagnose und Visualisierung durch IO-Link
Nach oben