Radarsensoren

Radarsensoren sind in der Lage, jedes Objekt in ihrem Detektionsbereich selbst unter extremen Umgebungsbedingungen zu erkennen und ihre Geschwindigkeit auszuwerten oder auszugeben. Sie werden zur Kollisionsvermeidung und Entfernungsmessung in großen und mobilen Systemen wie Portalkranen und Verladebrücken in Häfen sowie in den Auslegern von Tagebaubaggern und in Muldenkippern eingesetzt.

Mehr
Radarsensoren

Wählen Sie Ihre Lösung

Hier finden Sie passende Produkte oder Produktfamilien

Filtern nach:
20.0 m 100.0 m

2 Treffer:

Treffer 1 - 2 von 2

Zuverlässige Objektdetektion unter schwierigsten Wetterbedingungen
  • Radartechnologie für höchste Outdoorfähigkeit
  • Robustes Aluminiumgehäuse ohne bewegliche Teile
  • Einstellbarer horizontaler Öffnungswinkel
  • Großer Arbeitsbereich für diverse Applikationen
  • Parametrierung per Webbrowser
  • Hochdruckreinigung möglich
  • Modernste FMCW-Radartechnologie
  • Digitale I/Os und zusätzliche Datenschnittstellen
Jetzt vergleichen
Auswählen
Hohe Reichweite und großräumige Abdeckung zur Kollisionsvermeidung
  • Optionale und einfache Einstellung der Reichweite bis zu 20 m
  • Hohe Verfügbarkeit auch bei schlechtem Wetter und Verschmutzung
  • Einfache Montage und einfaches Einstellen
  • Zusätzliche Sende-Empfangs-Module

Diese Produktfamilie wurde abgekündigt!
Jetzt vergleichen
Auswählen

Treffer 1 - 2 von 2

Vorteile

Was ist Radar?

Radar ist die gängige Abkürzung für Radio Detection and Ranging, vergleichbar zu LiDAR (Light Detection and Ranging). Radarsensoren erkennen tagsüber ebenso wie nachts bei jedem Wetter bewegte und unbewegte Objekte in ihrem Detektionsbereich. Dank hoher Reichweite, großem Detektionsbereich, Geschwindigkeitserfassung und leistungsstarker Algorithmen können Radarsensoren vor allem in weitläufigen Umgebungen drohende Zusammenstöße von z.B. mobilen Maschinen erkennen und entsprechende Signale ausgeben. Damit sind sie ideal für die Kollisionsvermeidung und Fahrassistenz im Freien oder in extrem rauen Umgebungen. Die robuste Radartechnologie von SICK wird weder von Nebel, Regen, Schnee und Staub noch von extremen Temperaturen beeinträchtigt und eignet sich deshalb für die verschiedensten Einsatzbereiche – vom Gabelstapler- und Kranbetrieb bis zu industriellen Schwerlastanwendungen wie Land-, Forst- und Bergbaumaschinen.

Radarsensoren werden zur Optimierung der Kollisionserkennung und für die Fahrassistenz in Kranen, Lastwagen, mobilen Maschinen oder Gabelstaplern eingesetzt. Sie öffnen Türen automatisch, unterstützen das Andocken von Lastwagen an Be- und Entladestationen und verhindern die Beschädigung von Flugzeugen.

Als Technologie, die seit vielen Jahren für effektive Detektion steht, wird Radar für eine breite Palette an Anwendungen im industriellen Umfeld eingesetzt.

Downloads