Drucksensoren
PAC50

Überwacht Druck sichtbar besser

Ihr Nutzen

  • Zweifarbiges Display (grün/rot) zeigt deutlich den Zustand des Ausgangssignals an (inner- oder außerhalb des Sollbereichs)
  • Schneller Überblick über wichtige Systemparameter durch erweiterte Displayfunktionen
  • Einfache, schnelle Inbetriebnahme durch intuitive Bedienung
  • Druckanschlüsse auf Rück- und Unterseite und parametrierbare Ausgangssignale für hohe Flexibilität bei der Installation
  • Hohe Zuverlässigkeit durch robuste Ausführung (Schutzart IP65 und IP67) und bewährte Technologie
  • Wenige Varianten für unterschiedliche Anforderungen und geringe Lagerkosten
  • Komfortable, wirtschaftliche Lösung zur Leckagemessung

Übersicht

Überwacht Druck sichtbar besser

Für eine bessere Überwachung der Druckluft: Der elektronische Druckschalter PAC50 von SICK bietet mehr auf einen Blick – durch das große zweifarbige Display kann man schon aus der Entfernung erkennen, ob der Druck im Sollbereich ist. Drei große Funktionstasten und die intuitive Menünavigation vereinfachen die Bedienung.

Das Besondere am PAC50: In nur einem Gerät bietet er bis zu zwei digitale Schaltausgänge und optional einen Analogausgang. Die Ausgangssignale lassen sich flexibel an die vorhandene Steuerung anpassen. Dank des optionalen IO-Links kann die angeschlossene Steuerung bei Formatwechsel und Sensoraustausch die Geräteparameter schnell und fehlerfrei an den Sensor übergeben – für eine deutliche Reduktion der Stillstandszeiten. Der PAC50 ist durch sein wasserdichtes Gehäuse nach Schutzart IP 65 und IP 67 ideal für den Einsatz im industriellen Umfeld.

Auf einen Blick
  • Großes Display zeigt Systemdruck, Schaltzustände und Schaltpunkt an
  • Drei große Tasten, intuitive Menünavigation
  • Messbereiche für Relativdruck (Vakuum und Überdruck)
  • Zwei voneinander unabhängige Schaltausgänge, optionaler Analogausgang
  • Installation auf Hutschiene, Wand oder Schalttafel
  • Variante zur Leckageüberwachung
  • IO-Link

 

Robotics image
Robotics image

Zusammenarbeit auf Augenhöhe

Egal ob Robot Vision, Safe Robotics, End-of-Arm Tooling oder Position Feedback - SICK-Sensoren befähigen den Roboter zu präziserer Wahrnehmung.
Erfahren Sie mehr

Smart Fluid Power
Smart Fluid Power

Sensorlösungen für die Hydraulik und Pneumatik

Fluid-Power-Sensoren von SICK sorgen für intelligente, flexible und zuverlässige Messungen in zahlreichen Anwendungen der Pneumatik und Hydraulik.

Erfahren Sie mehr

Vorteile

Auffallend sichtbar: der PAC50 brilliert in der Pneumatik

Die optimale Überwachung relevanter Prozessparameter ist eine wesentliche Grundlage, um die Effizienz von Pneumatikprozessen zu steigern und dabei Ressourcen zu schonen. SICK bietet hierfür ein breites Portfolio an elektronischen Druckmessumformern und Druckschaltern.

Der elektronische Druckschalter PAC50 ist für Anwendungen in der Pneumatik konzipiert. Durch drei große Funktionstasten und ein großes Display ist er einfach zu bedienen. Vorgänge sind auf dem Display sehr gut zu sehen: Die Farbe der Ziffern wechselt, sobald die eingestellten Schaltpunkte erreicht sind. So erkennt man den jeweiligen Schaltzustand auch von fern. Zudem lässt sich PAC50 flexibel einsetzen – durch Messbereiche für Überdruck und Vakuum. Außerdem ist der Druckschalter frei von lackbenetzungsstörenden Substanzen (LABS-frei) gefertigt. PAC50 besitzt ein staubfestes und wasserdichtes Gehäuse. Dazu ist er durch die optionale IO-Link-Schnittstelle gut vernetzt. – Vorteile, die überzeugen.

Warum der PAC50 bereits auf den ersten Blick mehr bietet

Durch das große Farbdisplay ist der Schaltzustand auch aus größerer Entfernung eindeutig erkennbar.

Durch die drei großen Funktionstasten und die intuitive Menünavigation ist die Bedienung sehr einfach.

Das staubfeste und wasserdichte Gehäuse ist für den Einsatz im industriellen Umfeld ideal.

Mit seinen Überdruck- und Vakuummessbereichen eignet sich der PAC50 für zahlreiche verschiedene Applikationen: Er überwacht die Druckluftversorgung von Anlagen, misst den Systemdruck in pneumatischen Steuerungen oder bestimmt den Ansaugdruck in Vakuumgreifern.

Leckagemessung leicht gemacht

In der Fabrikautomation zählt Druckluft zu den teuersten Energieformen. Um Kosten zu sparen, sollten Leckagen in Druckluftsystemen daher schnellstmöglich aufgespürt werden.

Mit der Variante PAC50-FGG (Leakage Tester) steht eine kostengünstige Lösung für die Detektion von Leckagen in Druckluftsystemen zur Verfügung. Grundsätzlich überwacht der Sensor dabei den Druckabfall über eine voreingestellte Zeitspanne. Dabei ermöglicht der Druckschalter einen hohen Automatisierungsgrad: Die Messung lässt sich sowohl automatisiert über eine SPS als auch manuell starten. Über das Ausgangssignal steuert PAC50-FGG ein Ventil an, versetzt die Anlage in einen Sperrzustand und zeigt im Display als Ergebnis den Druckabfall, den Zeitraum der Messung und – sofern das Volumen des gemessenen Systems bekannt ist – auch eine Leckage-Rate in L/min an. Je nach Voreinstellung des Druckschalters lässt sich über den Analogausgang ein Signal hinsichtlich des gemessene Zeitraums oder der Druckdifferenz ausgeben. Parallel behält der Sensor dabei seine Funktion als einfacher pneumatischer Druckschalter bei.

Anwendungen

Technischer Überblick

 
  • Technische Daten im Überblick

    Technische Daten im Überblick

    GerätetypDruckschalter
    Messbereiche
    Relativdruck–1 bar ... 0 bar; –1 bar ... +1 bar; 0 bar ... +6 bar; 0 bar ... +10 bar; –1 bar ... 10 bar
    Genauigkeit≤ ± 1,5 % der Spanne
    Einstellgenauigkeit der Schaltausgänge≤ ± 0,2 % der Spanne
    AusgangssignalKonfigurierbare Schaltausgänge PNP, NPN oder Push-Pull, Analogausgang sowie optional IO-Link
    Elektrischer AnschlussRundsteckverbinder M12 x 1
Alle technischen Daten finden Sie beim Einzelprodukt

Downloads