CEMS-Lösungen
MARSIC300

Mit Sicherheit auf gutem Kurs

Ihr Nutzen

  • Hohe Verfügbarkeit und hohe Zuverlässigkeit
  • Einfach austauschbare Module im Servicefall
  • Geringe Kosten durch minimalen Wartungsbedarf
  • Global verfügbarer Servicesupport
  • Per Fernwartung schnelle Unterstützung durch Experten
  • Keine teuren Prüfgase dank zertifizierter interner Driftkorrektur
  • Gerüstet für aktuelle und zukünftige Anforderungen durch robustes Design und hohe Messgenauigkeit

Übersicht

Mit Sicherheit auf gutem Kurs

Mit dem Schiffsemissions-Messgerät MARSIC300 bietet SICK eine innovative Lösung zur verlässlichen Emissionsmessung auf Schiffen nach MARPOL Annex VI und IMO MEPC. MARSIC300 ist für diese Anwendung von den namhaften Klassifikationsgesellschaften typzugelassen. MARSIC300 misst sowohl SOx und CO2 vor und nach Scrubber als auch NOx vor und nach SCR-Anlagen (Selective Catalytic Reduction).

SICK, als ein führender Hersteller von Emissionsmesstechnik, liefert das MARSIC300 als kompaktes Komplettsystem. Für den Einsatz auf Schiffen konzipiert, glänzt das Messgerät durch geringen Wartungsaufwand und leicht austauschbare Module.

Auf einen Blick
  • Robustes Design und hohe Messgenauigkeit
  • Typzugelassen von namhaften Klassifikationsgesellschaften nach MARPOL Annex VI und IMO MEPC
  • Angepasste Messbereiche für niedrige und hohe SO2- und NOx-Konzentrationen
  • Bis zu 7 Messkomponenten simultan: SO2, CO2, CO, NO, NO2, NH3, H2O

Vorteile

Intelligente Lösungen für die Schifffahrtsindustrie

Als einer der Marktführer in der Emissionsmesstechnik an Land verfügt SICK über jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung von Gasanalysatoren und in der Emissionsmessung. Darüber hinaus bietet SICK ein umfangreiches Portfolio an Bordmesssystemen und besitzt bei maritimen Applikationen große Erfahrung. So steckt in dem Schiffsemissions-Messgerät MARSIC300 tausendfach bewährte Technik, die ihre Qualität und Zuverlässigkeit weltweit bewiesen hat. Mittlerweile verfügt SICK über eine der größten Anzahl an installierten Schiffsemissions-Messgeräten weltweit und hat sich als einer der führenden Hersteller bei der maritimen Emissionsüberwachung etabliert.

Für saubere Luft auf den Meeren

MARSIC300 misst CO2-Emissionen aus Verbrennungsprozessen und von Schiffsmotoren. MARSIC300 misst auch das klimaschädliche Gas Methan. Methan entsteht bei unvollständiger Verbrennung von LNG in Motoren. Die Sensoren von SICK senden die Messwerte von Bord direkt in die Cloud und stellen die entsprechenden Daten transparent dar, z. B. die Energieeffizienz. Mit dem Schiffsemissions-Messgerät MARSIC300 von SICK fahren Sie DNV-zertifiziert über alle Meere – mit der Sicherheit, dass Messwerte in maritimen Emissionsüberwachungsgebieten zuverlässig verfügbar sind. Und mit der Gewissheit, dass die Folgekosten für Wartung und Kalibrierung des Geräts auf lange Sicht gering bleiben.

Effiziente Lösung, die Kosten senkt

MARSIC300 besticht durch minimalen Wartungsaufwand, besitzt kaum Verschleißteile und bewegliche Teile und lässt sich mit internen Kalibrierfiltern kalibrieren.

MARSIC300 macht sich schnell bezahlt

MARSIC300 amortisiert sich in Kombination mit hochmodernen Abgasreinigungsanlagen schnell, da man damit je nach Art des Treibstoffs Kosten sparen kann.

Mehr Transparenz auf den Weltmeeren

Die Internetnutzung auf hoher See ermöglicht, dass MARSIC300 kontinuierlich Daten an cloudbasierte Lösungen sendet. Damit kann der Schiffsbetreiber immer überwachen, was sein Emissionsmessgerät auf See aktuell misst.

Mit dem richtigen Service immer auf sicherem Kurs

Mit einem weltweiten Netzwerk von Mitarbeitern sorgt SICK dafür, dass Serviceleistungen und Ersatzteile zur Verfügung stehen. Um den globalen Anforderungen zu begegnen, hat SICK mehrere maritime Service-Hubs zur Koordination und aktiven Unterstützung seiner weltweiten Serviceaktivitäten etabliert. Darüber hinaus ermöglichen Trainingszentren unseren Kunden die Vermittlung detaillierten Know-hows über die Produkte und deren Peripherie. Qualifiziertes Personal von SICK und seinen Partnern steht an den Hauptrouten des globalen Schiffsverkehrs für Sie bereit. Die Mitarbeiter bieten technische Unterstützung, lösen Probleme, helfen bei der präventiven Wartung und stellen weitere Dienstleistungen rund um die Messtechnik bereit.

MARITIME SERVICES von SICK – vor Ort, wenn Sie uns brauchen

Wir helfen Ihnen, sich selbst zu helfen

Durch sein Netzwerk von Serviceexperten unterstützt SICK Sie bei regelmäßigen Wartungen. Und mit einer entsprechenden Schulung können Kunden die meisten Wartungstätigkeiten selbstständig ausführen. Bei wechselnder Schiffsbesatzung bietet sich ein E-Learning an, das die Wartungsschritte erklärt. Sooft Sie wollen sowie zeit- und ortsunabhängig.

Mehr Transparenz auf den Weltmeeren

Im cloudbasierten SICK AssetHub, einem Webservice für SICK-Kunden, lassen sich verschiedene SICK-Sensoren abbilden und die Daten der Geräte in Echtzeit darstellen. Damit kann der Schiffsbetreiber immer überwachen, was sein Gerät auf See aktuell misst. Bei einem Problem, etwa einem verstopften Filter, erhält neben der Besatzung auch die Reederei eine entsprechende Meldung und kann geeignete Maßnahmen einleiten.

Globale Verfügbarkeit für maximale Effizienz

Gewährleistungsverlängerung, der Remote Service von SICK, 24-h-Helpdesk, Wartung, Verfügbarkeitszusagen und weitere modular aufgebaute Dienstleistungen lassen sich auf Wunsch individuell kombinieren.

Rundumservice für hohe Verfügbarkeit Ihrer Messgeräte

Ersatzteile

Anwendungen

Service & Support

Technischer Überblick

 

Hinweis: Die genauen Gerätespezifikationen und Leistungsdaten des Produkts können abweichen und sind abhängig von der jeweiligen Applikation und Kundenspezifikation.

  • System MARSIC300

    System MARSIC300

    MessgrößenCO2, SO2, NO, NO2, CO, NH3, H2O
    MessprinzipienNDIR-Spektroskopie
    Spektralbereich
    2.000 nm ... 11.000 nm
    Messstrecke
    8,5 m
    Gasdurchfluss
    200 l/h ... 300 l/h
    Messbereiche
    CO20 ... 25 Vol.-%
    SO20 ... 30 ppm / 0 ... 2.000 ppm
    NO0 ... 300 ppm / 0 ... 2.000 ppm
    NO20 ... 200 ppm / 0 ... 500 ppm
    CO0 ... 200 ppm / 0 ... 2.000 ppm
    NH30 ... 50 ppm / 0 ... 500 ppm
    H2O0 ... 40 Vol.-%
    Einstellzeit (t90)
    ≤ 140 s
    Inklusive Messgasweg und Gasentnahmeeinheit
    Genauigkeit
    < 2 %
    Des Messbereichsendwerts
    Empfindlichkeitsdrift
    < 2 %: des Messbereichsendwerts pro Woche
    Nullpunktdrift
    < 2 %: des Messbereichsendwerts pro Woche
    Referenzpunktdrift
    < 2 %: des Messbereichsendwerts pro Woche
    Nachweisgrenze
    < 2 %: des Messbereichsendwerts
    Prozesstemperatur
    +10 °C ... +550 °C
    Prozessdruck
    –20 hPa ... 200 hPa
    Relativ
    Staubbeladung
    ≤ 200 mg/m³
    Umgebungstemperatur
    0 °C ... +50 °C
    Eignungsgeprüft bis 45 °C
    Lagertemperatur
    –20 °C ... +70 °C
    Umgebungsdruck
    900 hPa ... 1.100 hPa
    Umgebungsfeuchte
    ≤ 90 %
    Nicht kondensierend
    Konformitäten

    MARPOL Annex VI und NTC 2008 – MEPC.177(58)

    Guidelines for exhaust gas cleaning systems – MEPC.184(68)

    Guidelines for SCR reduction systems – MEPC.198(62)

    DNV GL Rules for Type Approvals (2012)

    IACS E10 and Rules of major classification societies

    Elektrische SicherheitCE, Rules of major classification societies
    Schutzart
    IP54
    Kommunikationsschnittstelle

    Modbus

    PROFIBUS DP

    Ethernet

    BemerkungOption
    Art der FeldbusintegrationTCP
    RS-485
    FunktionAnbindung an OPC-Server
    Anzahl1
    Anzeige
    LC-Display
    Status-LEDs: "Power", "Wartungsbedarf" und "Störung"
    EingabeFunktionstasten
    BedienungÜber LC-Display oder Software SOPAS ET, mehrere Bedienebenen, passwort-geschützt
    Abmessungen (B x H x T)
    600 mm x 1.300 mm x 434 mm (Details siehe Maßzeichnungen)
    Gewicht
    120 kg
    Material, medienberührtEdelstahl 1.4547, PTFE, Aluminium, beschichtet
    MontageWandmontage
    Energieversorgung
    Drehstrom3-phasig: 115 V, 50/60 Hz
    3-phasig: 208 V, 50/60 Hz
    3-phasig: 230 V, 50/60 Hz
    Zusätzlich sind Sonderkonfigurationen mit Minimalausstattung möglich
    StromaufnahmeBei 230 V AC: ≤ 14 A
    LeistungsaufnahmeAnalysenschrank: ≤ 1.000 VA
    Messgasleitung, beheizt: ≤ 95 VA/m
    Gasentnahmeeinheit: ≤ 450 VA
    Beheiztes Sondenrohr: ≤ 450 VA
    Hilfsstoffe
    Druckluft≤ 1.300 l/h
    Instrumentenluft: 5 ... 7 bar; Teilchengröße max. 1 µm; Ölgehalt max. 0,1 mg/m³; Drucktaupunkt max. –40 °C
    Messgasanschlüsse
    Klemmringverschraubung für 6mm-Rohre
    Hilfsgasanschlüsse
    DruckluftSchlauchsteckverbinder DN 6/8 und DN 8/10
    PrüfgasSchlauchsteckverbinder DN 6/8
    Korrekturfunktionen

    Driftkorrektur und optische Kontrollfunktion mittels Justierküvette

    Automatische Nullpunktjustierung mit Instrumentenluft

    Systemkomponenten

    Gasentnahmeeinheit, beheizt, inklusive Filtergehäuse

    Messgasleitung, beheizt (max. 35 m)

    Analysenschrank

    Eingebaute Komponenten

    Ejektorpumpe

    Drucksensoren

Alle technischen Daten finden Sie beim Einzelprodukt

Downloads