Kontakt
Feedback

Kraftwerk

Die sichere Konstante im Wandel.

mehr

Gas, Kohle, Diesel, Biomasse und der Klimaschutz

Fossile Kraftwerke werden auch in nächster Zeit die Stromerzeugungskapazitäten bereitstellen, die für die Sicherstellung der Grundlast benötigt werden. Damit dies auch aus Klimasicht Akzeptanz findet, muss die Umweltbelastung durch Staub- und Gasemissionen auf ein Minimum reduziert werden. SICK begleitet Betreiber mit einem breiten Analysenportfolio.

Trailer ansehen

Auf der Sonnenseite

Solarkraftwerke können ganze Regionen über den Tag hinweg mit umweltfreundlicher Energie versorgen. Zufrieden sind die Betreiber allerdings erst, wenn die Anlagen optimal laufen – das heißt mit hohem Wirkungsgrad, zuverlässiger Verfügbarkeit und guter Rentabilität. SICK unterstützt mit Sensorik entlang der gesamten Prozesskette.

mehr

Smart Services

Intelligente Service- und Wartungsleistungen bringen klare Vorteile. Mit der Monitoring Box können Kraftwerkbetreiber z. B. den Zustand der eingesetzten Messgeräte und Sensoren permanent überwachen. Die dazugehörigen Monitoring Apps warnen u. a. vor Verschmutzungsgefahr, sodass sich ein Service frühzeitig organisieren lässt.

mehr

Die Luft reinhalten

Wenn Abgas in die Luft abgegeben wird, müssen die gesetzlichen Schadstoffgrenzwerte eingehalten werden. Je genauer die Messung, desto sicherer ist der Kraftwerkbetreiber, denn die Messdaten werden direkt online an die behördlichen Stellen weitergeleitet. Die Überwachungssysteme von SICK haben sich über Jahrzehnte bewährt.

mehr

Dampf erzeugen

Bei der Dampferzeugung in Großfeuerungsanlagen oder auch kleineren Kesselanlagen überwachen Sensoren von SICK eine Vielzahl an Messpunkten in der Anlage und ihrer direkten Umgebung. Dank der Möglichkeit, die digitalen Informationen z. B. mit I/O-Link zu verknüpfen, gelingt die Automatisierung außerdem einfach und intelligent.

mehr
Kraftwerk
Gas, Kohle, Diesel, Biomasse und der Klimaschutz
Auf der Sonnenseite
Smart Services
Die Luft reinhalten
Dampf erzeugen

Wählen Sie Ihre Lösung

Hier finden Sie passende Applikationen

Treffer 1 - 8 von 100

Überblick

Die sichere Konstante im Wandel.

Der Energiesektor ist in Bewegung. Der Anteil erneuerbarer Energien am Strommix steigt. Große konventionelle Kraftwerke mit fossilen Brennstoffen verkleinern sich zu lokalen Stromerzeugern und schließen sich in Mikronetzen zusammen. Die Digitalisierung liegt im Trend. SICK ist auf diese Transformation vorbereitet und begleitet Kraftwerkbetreiber und kleinere Stromerzeuger weiterhin mit intelligenten und bewährten Sensoren bei vielfältigen Messaufgaben. Darauf ist Verlass.

Leistungsportfolio

Lösungen für Kraftwerke

Trends & News

Neigungssensoren setzen neue Maßstäbe

Präzise ein- oder zweidimensionale Neigungssensoren für kostensensitive Anwendungen sind jetzt am Start. Durch die kapazitive MEMS-Technologie sind die Sensoren zudem robust, bieten maximale Zuverlässigkeit und hohe Messsicherheit über den gesamten Messbereich − auch bei anspruchsvollen Umgebungsbedingungen.

> Erfahren Sie mehr

SICK unterstützt die Arbeit am laufenden Band

Ein Berg an Arbeit! Für viele Industrien das tägliche Geschäft – sie managen Schüttgut am laufenden Band. Und das oftmals draußen bei jedem Wetter. Um diese Herausforderung zu meistern, bietet SICK auch in diesem Segment intelligente Lösungen. Mess- und Sensortechnik von SICK überwacht, kontrolliert und optimiert industriell genutzte Förderanlagen in den unterschiedlichsten Branchen.

> Erfahren Sie mehr

BREF in der Warteschleife – der BREFSelector bleibt

Die Klage gegen die Industrieemissionsrichtlinie für Großfeuerungsanlagen der Europäischen Kommission ist von den Europäischen Gerichtshöfen zugelassen. Die Richtlinie und das entsprechende BVT-Merkblatt müssen innerhalb eines Kalenderjahrs von der Europäischen Kommission geprüft und höchstwahrscheinlich überarbeitet werden. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt das BVT-Merkblatt in Kraft. Die von SICK zusammengestellte Datenbank – der BREFSelector – entlastet Kunden bei der Auswahl der richtigen Messtechnik innerhalb der Verordnung.

> Erfahren Sie mehr

Downloads

Nach oben